Wer Claudia Hübbecker

Schauspielerin
Claudia Hübbecker wurde in Hamburg geboren und studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte in Erlangen und Wien, bevor sie ihre Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin absolvierte. Ab 1997/98 war sie am Deutschen Theater Berlin engagiert. Es folgte ein Engagement am Theater Freiburg, bevor sie zur Spielzeit 2006/07 Ensemblemitglied des Düsseldorfer Schauspielhauses wurde. Hier war sie u. a. zu sehen als Winnie in »Glückliche Tage« (Regie: Stéphane Braunschweig), Frau John/Frau Hassenreuter in »Die Ratten« (Regie: Volker Lösch), Königin Elisabeth in »Richard der Dritte« (Regie: Staffan Valdemar Holm), Maria in »Was ihr wollt« (Regie: Jürgen Gosch) sowie in ihrem Soloabend »Alles renkt sich wieder ein«. 2013 erhielt sie den Publikumspreis Gustaf der Rheinischen Post in der Kategorie Beste Schauspielerin. Am D’haus wirkte sie seit der Spielzeit 2016/17 in vielen Inszenierungen mit, u. a. in Ingmar Bergmans »Fanny und Alexander« (Regie: Stephan Kimmig), in »Wonkel Anja – Die Show!« nach Anton Tschechow (Regie: Barbara Bürk und Clemens Sienknecht) und in Shakespeares »Hamlet« (Regie: Roger Vontobel). Außerdem steht sie neben vielen anderen Produktionen in Bertolt Brechts »Die Dreigroschenoper« (Regie: Andreas Kriegenburg), in »Nathan (to go)« nach Lessing (Regie: Robert Lehniger) sowie als »Linda« in der Deutschsprachigen Erstaufführung des gleichnamigen Stückes von Penelope Skinner (Regie: Marius von Mayenburg) auf der Bühne. In der Spielzeit 21/22 kommen außerdem u.a. Dürrenmatts »Die Physiker« (Regie: Robert Gerloff) und die Koproduktion mit dem Schauspiel Köln »Reich des Todes« (Regie: Stefan Bachmann) hinzu.

www.dhaus.de/ensemble/claudia-huebbecker

Foto: Thomas Rabsch (Copyright)