Dialog A Project for an Aging World

Umfragen, Interviews, Literaturtipps, Filmempfehlungen …



Helft mit, mehr über das Alter(n) zu erfahren und nehmt an unserer Umfrage teil.

Buchempfehlung
Literaturbüro NRW

David Wagner 
Der vergessliche Riese

Mehr erfahren

Filmtipp
Filmkunstkinos Düsseldorf

Naomi Kawase
Die Blüte des Einklangs (Vision)

Filmtrailer

Mehr erfahren


Milena Michiko Flašar
Herr Katō spielt Familie


Ein thematischer Buchtipp von Katja Cassing vom Cass Verlag

Den ehemaligen Kollegen hat er immer beneidet. Um den Ruhestand, das Motorrad und die neue Freiheit. Doch jetzt steht Herr Katō selbst frisch verrentet auf der bemoosten Treppe vor seinem Haus und weiß nicht wohin. Eine Krawatte braucht er nicht mehr, zu Hause ist er im Weg, die Kinder sind längst ausgezogen. Ob die Frau, die er auf dem Friedhof trifft, ihm etwas vormacht, weiß er nicht. Trotzdem lässt er sich von ihrer Agentur »Happy Family«, einer Agentur, bei der man »Freunde« oder »Verwandte« mieten kann, mal als Opa, mal als Exmann, dann als Vorgesetzter engagieren. Seine Frau bekommt von alledem nichts mit. Sie hat wieder angefangen zu tanzen.

Ein nachdenkliches Buch über Pensionsschock, (unerfüllte) Träume, Lebensmodelle und die fortschreitende Einsamkeit in der Gesellschaft.

Milena Michiko Flašar
Herr Katō spielt Familie

Wagenbach Verlag. 176 Seiten.
ISBN 978-3-8031-3292-5
Foto: Helmut Wimmer (Copyright)





Chisako Wakatake
Jeder geht für sich allein


Ein thematischer Buchtipp von Katja Cassing vom Cass Verlag

Mit 24 ging Momoko in die große Stadt, nach Tokyo, um die Zwänge der Provinz hinter sich zu lassen, um frei zu sein. Sie war sich für keine Arbeit zu schade, schuftete, passte sich an, gab sich, wie man es von ihr erwartete: folgsam, freundlich, auf Harmonie bedacht. Und schlug so unversehens den Weg ein, den die Gesellschaft ihr vorgab: Mann, Kinder, ein schönes Zuhause. Jetzt, mit 74, ihr Mann ist tot, die Kinder sind längst aus dem Haus, denkt Momoko nach. Über die Träume, die sie einst hatte. Über die Liebe. Über Einsamkeit. Über das Altern und den Tod.

Jeder geht für sich allein ist ein weises Buch. Berührend und urkomisch zugleich. Ein Buch darüber, was es heißt, Mensch zu sein.

Leseausschnitt

Chisako Wakatake
Jeder geht für sich allein
Cass Verlag. 109 Seiten.
ISBN 978-3-944751-25-2
Foto: Kisei Kobayashi (Copyright)